Fräsmaschine in Werktisch einbauen

Achtung, die Webseite hat sich geändert! 

Ab sofort sind alte und aktuellen Projekte und Download  

unter dieser Seite zu finden

http://www.tueftler-und-heimwerker.de/


Am besten in Favoriten speichern!

Platte in Werktisch einbauen
Platte in Werktisch einbauen

Nachdem immer wieder nach Tipps zum Einbau einer Fräse in unseren Werktisch gefragt wurde, habe ich heute mal meine Einbauvariante in einem Film zusammengeschnitten. Der Einbau liegt bei mir schon einige Monate zurück, jedoch kamn ich erst jetzt dazu die einzelnen Videos zusammenzuschneiden.

Ihr sehr also in dem Video, wie ich quasi aus unserer Werktischanleitung auch eine Tischfräse mache. Dazu wird eine Platte mit einer Oberfräse in den Tisch eingebaut. Alternativ können aber auch andere Geräte wie Stichsäge an Platten montiert und versenkt werden. Es können somit unterschiedliche Platten mit Geräten erstellt und immer je nach Bedarf gewechselt werden.

 

Warum Triton und nicht die vorhandene Bosch Oberfräse einbauen?

Ursprünglich wotte ich meine Bosch Oberfräse in den Werktisch einbauen. Davon bin ich aber nach reiflicher Überlegung und etwas Recherche im Internet abgekommen. Zum einen weil viele Arbeiten mit einer Oberfräse besser erledigt werden können als mit einer Tischfräse und das ständige herausnehmen aus dem Tisch doch nicht sonderlich bequem ist. Zwei Fräsen sind daher wesentlich sinnvoller, eine immer im Tisch und eine zweite die man im Schrank schnell zur Verfügung hält.

Ein weiter Grund ist der, das sich bei der Boschfräse der Fräser immer erst nach herausnahme der Platte wechseln lässt. Auch die Höheneinstellung des Fräsers ist normalerweise nicht von oben möglich, es wäre also nötig eine Aufwendige Höhenverstellung zu konstruieren.

 

Alles das kann man sich sparen wenn man die Triton-Fräse nimmt. Die Triton-Fräse ist ein echter Geheimtipp, zumal sie in Deutschland nicht so sehr bekannt ist und wohl vornehmlich im Ausland verkauft wird. Nur wenige Anbieter bieten diese in Deutschland an (z.B. Sauter-Shop).

Sie ist hervorragend verarbeitet, bieten eien  Höhenverstellung mittels Kurbel von der Tischplatte aus, eine wunderbare Sache! Und Sie erlaubt es den Fräser zu wechseln ohne das die Maschine aus dem Tisch genommen werden muss. Dazu kurbelt man einfach den Fräser ganz hoch, dadurch blockiert automatisch die Aschse und mit einem Schraubenschlüssel kann der Fräser problemlos gewechselt werden.

Zudem ist diese Fräse für diese Leistungsklasse noch enorm günstig.Es gibt drei verschiedene Modelle, 1110W, 1400W und 2400 Watt. Ich habe mich für die 2400 Watt entschieden um für alle Arbeiten genügend Power zu haben.

Ich will hier keine Werbung machen, zumal ich eigentlich mehr ein Bosch Fan bin, aber schaut euch die Fräse mal an, ich denke auch ihr werdet davon überzeugt sein. 

 

Triton Fräse 2400 Watt
Triton Fräse 2400 Watt

Wo genau im Werktisch einbauen?

Nun wie groß ihr den Tischausschnitt wählt hängt in erster Linie davon ab welche Geräte ihr alles versenken wollt. Ich habe einen Ausschnitt von 32x19 cm gewählt und für die Platte jeweils 3cm Rand an den Seiten zugerechnet. Das bedeutet meine Platte ist genau 38x25cm groß und 6mm dick. Zum Bau habe ich Alu-Kunststoff-Verbundplatten (Dibond) verwendet, da ich diese gerade da hatte, dazu mehr im Video.

Wo ihr den Ausschnitt plaziert hängt ein wenig von euren Platzverhältnissen in der Werkstatt ab, ich habe Sie 21 cm vom rechten Rand entfernt plaziert.

Die genauen Maße und Tiefe könnt ihr wieder aus der nachfolgenden 3D Sketchup-Datei (und dem darauffolgendem Bild) ersehen.

 

 

Downloads

Achtung, die Webseite hat sich geändert! 

Ab sofort sind alte und aktuellen Projekte und Download  

unter dieser Seite zu finden

http://www.tueftler-und-heimwerker.de/


Am besten in Favoriten speichern!




Ausschnitt auf der Tischplatte
Ausschnitt auf der Tischplatte

Der Einbau und alles wissenswerte wird in dem nachfolgenden Video genau erläutert. Das ganze ist eigentlich recht leicht von jedem Heimwerker nachzubauen. Bitte versteht das ganze als Anregung, ihr könnt von den Maßen und Methoden natürlich auch abweichen, eventuell habt ihr noch bessere Ideen. Gerne könnt ihr eure Anregungen, Fragen oder eure Nachbauvideos  wieder als Kommentar hier posten.

Den nächsten Teil mit Fräsanschlag werde ich in den nächsten Wochen posten, Video muss ich noch schneiden!

Viel Spaß beim Bau!

 

Video - Fräse in Werktisch einbauen

Video zur Triton Fräse



Die Triton Fräsen gibts auch bei Amazon

Es gibt drei verschiedene Modelle. Meiner Meinung eignen sich aber nur die 1400W und 2400W maschine gut für den Einbau in einen Tisch (also unten die mittlere und rechte bei Amazon). Ich hab mich für die 2400er entschieden, aber vermutlich reicht die kleinere 1400er auch für die meisten Dinge!




Wichtig auf jeden Fall die Reduzierhülze damit ihr die Standard 8mm Fräser einsetzen könnt:


ENT Ersatzteil Reduzierhülsen D12 d8 GL26 mm

In nutze zum Fräsen immer ENT Fräser, damit habe ich gute Erfahrung gemacht

Das erste Set enthält auch den 20mm Fräser für die Löcher in der Tischplatte!




Das hier ist der Sicherheitsschalter den ich für die Fräse am Tisch befestigt habe. Rechts daneben meine Bosch Fräse die ich für arbeiten mit der Hand (also nicht für Tischeinbau) nutze!


Kommentare: 16 (Diskussion geschlossen)
  • #1

    Josef (Sonntag, 09 März 2014 10:10)

    SUUUUPER !!!!
    Vielen Dank dafür

  • #2

    Küchenbauer (Sonntag, 16 März 2014 11:41)

    Hallo Tüftler,

    danke für die wieder ausführliche Beschreibung und die Einfachheit, mit der du das alles vermittelst. Ich schaue mindestens einmal pro Woche, ob sich denn wieder was neues bei dir getan hat :)

    Einen schönen Sonntag noch. Das Wetter treibt einen ja regelrecht in die Werkstatt ...

  • #3

    Mathias (Donnerstag, 20 März 2014 16:35)

    Hallo Tüftler,
    vielen Dank für die geniale Bauanleitungen. Obwohl ich schon lange auch am Basteln bin, stelle ich fest, daß es ab und zu noch einfachere als meine Lösungen gibt - DANKE :)

    Zwei kleine Verbesserungsmöglichkeiten:
    @Video: Da bist du oft selbst im Weg, evtl. eine andere Kameraposition wählen?
    @Fräsmaschine in Werkbank: Irgendwie fehlt da noch ein interessantes Thema in dem Video.... die Höhenverstellung der Fräse mit einer Kurbel ist wie von Zauberhand gegen Ende des Videos vorhanden ;)

  • #4

    Tüftler (Donnerstag, 20 März 2014 17:07)

    Ja bezüglich Kameraposition hast du sicher recht. Sorry, aber oft lasse ich Kamera halt auf Stativ nur mitlaufen und da kann das schon mal passieren das man im Weg steht. Es ist immer recht zeitaufwendig ständig Kamerabild zu kontrollieren, aber werde mich bemühen - kann aber nix versprechen denn ich will auch noch mit dem eigentlichen Bastelprojekt weiterkommen ;-)

    Das mit der Höhenverstellung habe ich doch mehrfach im Videokommentar erwähnt.Man braucht bei dieser Fräse keine besondere Vorkehrung, man muss lediglich an der richtigen Position ein Loch in die Platte bohren. Die Vorrichtung ist an der Fräse bereits vorhanden, daher habe ich doch Triton genommen. Kurbel ist ebenfalls dabei.

  • #5

    Tom (Montag, 24 März 2014 16:54)

    Servus Tüftler,

    beim bauen des Anschlags habe ich gesehen, dass du da so schwarze kleine Zwingen am Tisch verwendest. Sie stecken in den Löchern in der Tischplatte und habe einen roten Hebel zum spannen.

    Könntest du mir sagen wie die heißen und wo du die gekauft hast?

    Vielen Dank.
    Tom

  • #6

    Tüftler (Montag, 24 März 2014 18:25)

    Diese nennen sich "Westfalia Multifunktionszwingen" und gibt es auf der gleichnamigen Webseite Westfalia.de.
    Sie werden durch das Loch gesteckt und müssen mit einer großen Plastik-Mutter von unten in der Höhe verstellt werden. Sie sind also nicht ganz so praktisch, die normalen Schraubklemmen (für Führungsschienen) bevorzuge ich.

  • #7

    Ratschky (Montag, 21 April 2014 13:25)

    Hallo Tüftler,
    dass Video ist klasse. Für mich vor allem für die vielen Tipps und Tricks, die "nebenbei" fallen . . . - Eine Frage (sehr profan): Welche Senker verwendest Du für die Schraubenvertiefungen. Kegelsenker scheinen mir recht ungeeignet, da ja wohl Fachkopfschrauben zum Einsatz kommen. Und Amazon behauptet, dass Flachkopfsenker extrem teuer sind . . . - Diesbezüglich würde ich mich über einen Tipp freuen. Danke im voraus und beste Grüße. Ratschky

  • #8

    Tüftler (Dienstag, 22 April 2014 10:47)

    Hallo,
    nun ich habe eine Reihe Senker der Firma Heller, nennen sich "90° HSS-Kegel-und Entgratsenker" sowie die größeren Querlochsenker der gleichen Firma. Die sind wirklich gut!
    Findest du alle hier:
    http://such002.reichelt.de/index.html?&ACTION=446&LA=0

    Ich kann dir jetzt aber leider nicht mehr sagen welchen ich wann genommen habe. Am besten 3 bis 4 verschiedene Größen zulegen, dann passt gewöhnlich immer einer!

  • #9

    Tüftler (Dienstag, 22 April 2014 10:49)

    Mein Senker Link funktioniert scheinbar nicht. Such bei Google ode rz.B. bei Reichelt.de einfach nach Heller Senker

  • #10

    Rudi (Mittwoch, 28 Januar 2015 11:50)

    Hallo Tüftler,

    Vielen Dank für Ihre sehr klare Bauanleitungen.

    Wie gefällt Ihnen das Arbeiten mit der Triton Oberfräse nach etwa einem Jahr? Verwenden Sie die Fräse gelegentlich auch für den handgeführten Einsatz? Was sind Ihre Erfahrungen in beiden Fällen?

    Ich würde gerne Ihre Meinung hören, bevor ich die Triton kaufen würde.


    Danke im voraus,

    Rudi (Entschuldigung für die Schreibfehler da ich Ausländer bin and daher nicht Deutschsprachig)



  • #11

    Tüftler (Freitag, 30 Januar 2015 13:16)

    Die Triton gefällt mir gut, allerdings setze ich sie nur als Tischfräse ein. Für den handgeführten Einsatz wäre sie mir vermutlich auch etwas zu groß und schwer, da würde ich dann lieber eine Stufe kleiner nehmen, vielleicht die Triiton mit glaube 1000 Watt. Aber mit meiner Bosch bin ich auch recht zufrieden. Bei der Bosch gefällt mir nur die Blockierung der Achse nicht so gut. Man muss zum Lösen eines Fräsers ja die Achse blockieren, dazu muss man bei der Bosch recht fest einen Knopf drücken. Drückt man den nicht fest genug, kann die Blockierung sich lösen und man kann sich schnell weh tun wenn man dann mit dem Schraubenschlüssel abrutscht.

  • #12

    tomes (Samstag, 07 Februar 2015 12:41)

    Super Seite erstmal!

    Ich wollte nur mal fragen woher Sie den Schlüssel für die Höhenverstellung der Oberfräse haben? Der sieht sehr praktisch aus!
    Schöne Grüße

    Ein "Tüftler-Kollege"

  • #13

    Tüftler (Samstag, 07 Februar 2015 15:44)

    Wenn ich mich richtig erinnere gehört der zum Lieferumfang. Ich bin aber jetzt nicht ganz sicher, eventuell habe ich ihn auch gleich mitbestellt! Am best schaut ihr noch mal bei der Bezugsquelle in die Produktbeschreibung, siehe unter Links

  • #14

    Udo Zumdick (Dienstag, 21 April 2015 12:18)

    Hallo Tüftler,
    ich würde gern wissen, welche Erfahrungen Du bislang mit der Triton Fräse machen konntest. Zudem frage ich mich, ob die Dicke der Arbeitsplatte 22mm ausreicht für die Triton (ist ja mit 6kg recht schwer)? Gleiches gilt für die Dibondplatten. Gibt es schon Erfahrungen hinsichtlich der Stabilität ?
    Danke Gruss,

    Udo

  • #15

    Tüftler (Dienstag, 21 April 2015 15:24)

    Ich bin sehr zufrieden mit der Triton, sonst würde ich sie nicht empfehlen ;-)
    22mm Platte reicht bei der Größe aus, dicker wäre auch schlecht weil du dann die Schraubklemmen nicht mehr durch die Löcher bekommst!
    An der Stelle wo der Ausschnitt für Fräse hin kommt, kannst du aber sicherheitshalber einfach eine 6mm Sperrholzplatte von unten ankleben. ich weiss nicht ob es unbedingt nötig ist, ich hatte das damals gemacht! Größe ist egal, einfach etwas größer als Ausschnitt! An der Stelle wo Sperrholzplatte ist, sollten aber keinen Löcher für Schraubklemmen sein, da du die ansonsten nicht mehr richtig einhängen kannst!

  • #16

    Tüftler (Sonntag, 09 August 2015 12:01)

    Achtung, die Webseite hat sich geändert!
    Ab sofort sind alte und aktuellen Projekte und Download
    unter dieser Seite zu finden
    http://www.tueftler-und-heimwerker.de/

    Am besten in Favoriten speichern!